Nach oben

Interview Vera Looser-Adrian

FOTO: ZVG Vera Looser-Adrian

Die Spitzenradfahrerin im Gespräch über Olympia, Wettkampfernährung und selbstgebackene Snacks

Das Glück steht derzeit ganz klar an der Seite von Radsportlerin Vera Looser-Adrian. Nicht nur, weil die in der Schweiz lebende Namibierin im Februar 2020 ihren langjährigen Partner, die Schweizer Bike-Legende Konny Looser, geheiratet hat. Sondern auch, weil sie die Qualifikation für die olympischen Sommerspiele in Tokyo 2021 bereits auf sicher hat. Im Interview erzählt uns die mehrfache Namibische Meisterin (Strassenrennen und Mountainbike) Details über ihr Training und ihre Ernährung und verrät ausserdem ein feines Rezept für einen protienangereicherten Trainingssnack.

Vera, du bist Spitzensportlerin im Radsport, lebst in der Schweiz, wirst jedoch an den Olympischen Spielen für Namibia starten? Wie kommt das?

Ich bin in Namibia geboren und dort 18 Jahre zur Schule gegangen. Anschliessen habe ich in Südafrika studiert. Bereits mit 9 habe ich meinen ersten Wettkampf auf dem Rennrad bestritten. Das Rennvelo wie auch das Mountainbike haben mich mein ganzes Leben begleitet. In meinem zweiten Studienjahr lernte ich an einem Wettkampf meinen jetzigen Ehemann, den Mountainbike-Profi Konny Looser, kennen. Nach vier gemeinsamen Jahren in Stellenbosch leben wir nun seit zwei Jahren zusammen im Züricher Oberland. Kürzlich haben wir geheiratet.

Du bist sowohl auf dem Bike wie auch auf dem Rennvelo daheim. In welcher Disziplin wirst du in Tokyo starten?

Da mein ehemaliges Team, das Schweizer RE/MAX Cycling Team mangels Sponsoren aufgelöst wurde, bin ich nun als Einzelathletin unterwegs und werde mich an grossen internationalen Rundfahrten als Gastfahrerin präsentieren. Obwohl ich sehr gerne auf dem Bike unterwegs bin, habe ich das Strassenrennen an den olympischen Spielen im Fokus. Die Qualifikation habe ich bereits erreicht, und sie gilt zum Glück auch noch bis zum nächsten Jahr.

Wie sieht deine Vorbereitung auf Tokyo in groben Zügen aus?

Wegen der Corona-Pandemie hat sich alles etwas geändert. Schweizweit und international finden zurzeit nur sehr wenige Strassenrennen statt. Deshalb suche ich mir Rennbelastung bei Mountainbike-Wettkämpfen. Geplant sind derzeit der Engadin Bike Giro und das Swiss Epic. Ausserdem bildet die Strassenrad-WM im Wallis/Schweiz ein grosses Jahresziel. Wie genau es danach weitergeht, werde ich mit meinem Trainer besprechen.

Wie ernährst du dich bei wichtigen Wettkämpfen?

Das hängt von der Startzeit ab. Bei einem Rennstart morgens vor 10 Uhr essen ich am liebsten Haferflocken gekocht in Mandelmilch. Wenn man noch eine Banane reinschneidet, wird der Brei schön cremig und süss. Für etwas Fett und Protein ergänze ich das alle noch mit einem Löffel Mandelmus. Lecker schmeckt es auch mit etwas POWER PORRIDGE. Bei Strassenrundfahrten ist der Start oft erst am Mittag. Dann frühstücke ich ausgiebig, fast wie beim Brunch. Ich achte allerdings darauf, leicht verdauliche Lebensmittel zu essen. Meist Brot mit Käse oder Honig, Müesli oder Haferflocken, ein gekochtes Ei. Was nie fehlen darf, ganz egal zu welcher Zeit ich frühstücke: Kaffee! Am Abend vor einem Rennen achte ich darauf, genügend Kohlenhydrate zu essen. Auf keinen Fall will ich hungrig schlafen gehen. Die Speicher müssen am Tag vor dem Rennen gefühlt sein! Während des Wettkampfs nehme ich alle 30-45 Minuten einen Liquid Energy Gel zu mir. Sollte ein Rennen über vier Stunden gehen, esse ich mindestens einen Riegel. Etwa 10-20 Minuten vor einem Zeitfahren nehme ich immer einen ACTIVATOR ein. Der verleiht mir den notwenigen Kick und Konzentration.

Hast du ein Lieblingsprodukt von SPONSER?

Ich liebe COMPETITION Cool Mint. Da ich in einem sehr heissen Land aufgewachsen bin und auch gerne in der Wärme Rennen bestreite, ist COMPETITION Cool Mint wie auf mich zugeschnitten. Es ist erfrischend, aber nicht süss und der perfekte Training- und Wettkampfbegleiter in der Hitze. Dazu bin ich auch grosser Fan der POWER GUMS in Cola-Geschmack. Bei denen muss ich mich zusammenreissen, dass ich nicht auch in der Freizeit davon nasche…

Abgesehen von Training und Wettkampf: Was isst und trinkst du für dein Leben gern?

Ich esse sehr gerne selbst gebacken Kuchen und gönn mir gerne mal ein Glas Wein.

Gibt es von dir ein feines Rezept, das wir an dieser Stelle verraten dürfen?

Ich mache mir eigene Dattel-Bällchen für alle Trainings. Da sie mit Protein gemacht werden, sind sie ein perfekter Snack für zwischendurch. Anbei das Rezept:

100g Datteln
½ Tasse Haferflocken
1 EL Erdnussbutter oder Mandelmus
1 TL Salz
1-2 Löffel WHEY PROTEIN (ich mag am liebsten die Aromen Schoko oder Vanille)

Alle Zutaten in der Küchenmaschine mischen. Sollte die Masse zu stark kleben, noch ein etwas Kokosöl dazu geben. Zum Verfeinern eignen sich Kokosflocken oder Kakaopulver.

Passende Produkte

Competition
Competition Kurzinfo
CHF CHF 2.20
  • Für beste Ausdauerleistung und Performance
  • Säurefrei und mild aromatisiert für beste Verträglichkeit
  • Multi-Carb Formula: Hohe Energiedichte & hypotonisch
  • Frei von Laktose, Gluten, künstlichen Zusatzstoffen, ohne freie Fructose